Glaslotfolien

In einem Stack sind Zellen und Interkonnektoren übereinander gestapelt. Die Interkonnektoren dienen zum einen der Stromableitung und enthalten zum anderen Gaskanäle zur Versorgung der Elektroden mit Luft bzw. Brenngas. Die Abdichtung der Gaskanäle untereinander und nach außen wird über Glaslotdichtungen gewährleistet. Mit der wissenschaftlichen Unterstützung des Fraunhofer Institutes für keramische Technologien und Systeme wurden Glaslote für die Festoxidbrennstoffzelle entwickelt und sind bei Kerafol® in Form von Glaslotfolien kommerziell verfügbar.
Die Glaslote werden während der Fügeprozedur partiell kristallisiert und bilden eine formstabile Glaskeramik. Die Gläser sind für CFY (Chrom – Eisen - Yttrium) bzw. ferritische Interkonnektoren geeignet und für die Fügung von Stahl/Stahl oder Stahl/Zirkoniumdioxidkeramik einsetzbar.

Hauptmerkmale
  • Alkalifreie Glaslotfolien für CFY und ferritische Interkonnektoren
  • Gasdicht
  • Langzeitstabil
  • Bildung von stabilen Glaskeramiken nach partieller Kristallisation
  • Fügen von Stahl / Stahl oder Stahl / Keramik
Abmessungen

Die SOFC Glaslotfolien werden in verschiedenen Geometrien und Dicken angeboten.

Ansprechpartner

Sie haben Fragen, Wünsche oder Anregungen? Wie können wir Ihnen behilflich sein?
Füllen Sie das Kontaktformular aus, wir melden uns umgehend bei Ihnen!
Dipl.-Ing. Franz-Martin Fuchs
Geschäftsbereichsleiter SOFC
Telefon+49 (0)9645 88 430
Fax+49 (0)9645 88 492

Schnellkontakt

a